Leitungswasserschaden


Folgende Unterlagen werden für die Schadenbearbeitung benötigt:

  • Schadenanzeige vollständig ausgefüllt und unterschrieben zurück, insbesondere Schadenursache und  -hergang – bitte geben Sie den Schadentag verbindlich an
  • Bitte reichen Sie eine Reparaturrechnung der Behebung der Schadenursache (reine Leckageabdichtung) ein
  • Darüber hinaus werden aussagekräftige Schadenfotos der Ursache und der Folgeschäden in Detail- und Gesamtansicht benötigt
  • Sollten Folgeschäden eingetreten sein, übersenden Sie bitte schadenbedingte Kostenvoranschläge über die gleichwertige Reparatur oder eine detaillierte Vorabaufstellung über die Beseitigung der Schäden in Eigenleistung zukommen
  • Bei Bodenbelagsbeschädigungen teilen Sie bitte mit, ob es sich um den ersten oder zweiten Bodenbelag handelt und worauf dieser wie (fest verklebt/schwimmend/lose) verlegt ist. Ferner geben Sie hierzu bitte an durch wen, bzw. wessen Kosten der betroffene Bodenbelag eingebracht wurde (z.B. Mieter oder Eigentümer?)
Hinweise:

  • Eine notwendige Trocknung kann beginnen. Bitte reichen Sie jedoch zwingend ein vollständiges Feuchtigkeitsmessprotokoll mit Anfangs-, Zwischen- und Endmessungen ein. Bitte beachten Sie, dass eine Regulierung nur bei ersatzpflichtigem Schadenereignis möglich ist
  • Leckortungskosten sind grundsätzlich nur im Falle eines ersatzpflichtigen Rohrbruches erstattungsfähig


Eine abschließende Aussage zur Kostenübernahme kann erst nach Vorlage und Prüfung aller benötigten Unterlagen erfolgen

Bitte bewahren Sie im eigenen Interesse beschädigte Gegenstände immer bis zur abschließenden Regulierung auf

Schadenanzeige: Hier gelangen Sie zur Online-Schadenanzeige oder zum Download der Schadenanzeige.