Erfahrungsbericht Michelle Leiß

Michelle Leiß

Ich habe meinen Ausbildungsplatz bei der DOMCURA in der Tasche. In mir herrschte riesige Freude und Erleichterung zugleich. Doch dann rückte mein erster Arbeitstag näher – mein erster Tag in meinem Leben, an dem ich zur Arbeit gehe.

Jedem dürfte dieses Gefühl und die Gedanken bekannt sein, die einem spätestens am Abend davor beschleichen. Wie wird das am nächsten Tag alles sein? Wie begrüßen mich die neuen Kolleginnen und Kollegen? Sind Sie nett, freundlich und werde ich mich die kommenden drei Jahre wohlfühlen?

Meine Ausbildung bei der DOMCURA begann am 1. August 2019 um 9 Uhr. Im Foyer traf ich auf die anderen Auszubildenden und wir begrüßten uns nett, anschließend wurden wir zusammen abgeholt und versammelten uns im Sitzungsraum. Dort empfingen uns die Azubis aus dem zweiten und dritten Ausbildungsjahr. Eine entspannte Atmosphäre entwickelte sich und mit einer freundlichen Begrüßungs- und Vorstellungsrunde lernten wir uns erstmals kennen. Anschließend hatten wir einen gemeinsamen Fototermin am Hörn Campus, wo sich unsere Nebenstelle befindet. So kamen wir untereinander bereits viel ins Gespräch. Das Shooting war wirklich super lustig und hat letztendlich das Eis gebrochen – ich fing an mich wohl zu fühlen. Wieder zurück bei der DOMCURA aßen wir alle gemeinsam in unserer schönen Kantine zu Mittag. Zum Abschluss des Tages stellten die Azubis aus dem zweiten Ausbildungsjahr die Ausbildung bei der DOMCURA vor.

Jetzt freue ich mich schon auf den nächsten Tag!

Am zweiten Tag ging es darum, sich untereinander besser kennenzulernen. Bei den gemeinsamen Teamspielen und der Vorstellungsrunde unserer Ausbildungsbeauftragten lösten sich auch die letzten Unsicherheiten von uns. Zudem erhielten wir unseren Ausbildungsordner, der alle wichtigen Informationen enthält. Für den Nachmittag stand ein Ausflug zum bubble soccer spielen mit anschließendem Pizzaessen auf dem Programm.

Der dritte Tag begann mit einem gemeinsamen Frühstück mit allen Auszubildenden. Dabei wurden uns die Rechte und Pflichten eines Auszubildenden erklärt. Anschließend unternahmen wir eine Schnitzeljagd durch das ganze Haus. Dabei lernten wir die Abteilungen kennen und durch die Aufgaben, die wir zu erledigen hatten, kamen wir mit vielen zukünftigen Kollegen ins Gespräch. Nach einer kurzen Besprechung unternahmen wir einen Spaziergang, um die Umgebung zu erkunden und waren anschließend Eis essen. Zum Nachmittag standen eine Arbeitssicherheitsschulung und die Einführung in den Business Knigge auf dem Programm.

Ab dem vierten starteten wir in die jeweiligen Abteilungen und die Ausbildung ging richtig los. Der Einstieg wurde sehr interessant und abwechslungsreich gestaltet. Es wurden vorerst informative Gespräche mit unserer Ausbildungsbeauftragten geführt und kleine Aufgaben erledigt, die dazu dienten, das Unternehmen und die Arbeit im Bereich der Versicherung besser kennenzulernen.

Meine Erwartungen wurden völlig übertroffen und ich bin einfach begeistert, wie viel Mühe sich die DOMCURA für Ihre Auszubildenden gibt.

Hier werden Teamgeist und Miteinander großgeschrieben!

Ich freue mich ein Teil dieses Teams zu sein und gehe jeden Tag gerne zur Arbeit.