Einfamilienhaus

A

Ableitungsrohre

Frage: Sind Ableitungsrohre außerhalb des Gebäudes mitversichert?

Antwort: 
Ja, diese sind ab dem Komfort-Schutz versichert. Die Entschädigung ist bei Gebäuden bis 30 Jahre auf 5.000 Euro begrenzt. Wenn das Gebäude älter ist und keine Dichtigkeitsprüfung in den letzten zehn Jahren vorgenommen wurde, ist die Entschädigung auf 1.000 Euro begrenzt. Im Top-Schutz ist die Entschädigung unbegrenzt, sofern das Gebäude nicht älter als 30 Jahre ist oder eine Dichtigkeitsprüfung innerhalb der letzten 10 Jahre erfolgt ist, ansonsten Beträgt die maximale Entschädigung 20.000 Euro. 


Frage: Sind Rohre, die sich unter der Betonplatte eines Hauses befinden mitversichert?

Antwort:
Rohre unterhalb der Bodenplatte gelten als Rohre außerhalb des Gebäudes. Für diese gilt der gleiche Versicherungsschutz wie für alle anderen Rohre auch. D.h. es ist zwischen Zu- und Ableitungsrohren sowie dem gewählten Versicherungsumfang zu unterscheiden.


Frage: Gilt Muffen-Versatz und Beschädigung durch Wurzeleinwuchs als versicherter Rohrbruch?

Antwort: 
Nein – hierbei handelt es sich nicht um den Bruch von Rohren. Anders hingegen, wenn durch diese Ereignisse auch die Rohrsubstanz beschädigt wird bzw. bricht.

Armaturen

Frage: In welchem Umfang sind Bruchschäden an Armaturen versichert?

Antwort:
Im Komfort-Schutz sind auch nicht frostbedingte Bruchschäden an Armaturen (z.B. Wasser- und Absperrhähne, Ventile, Wassermesser, Geruchsverschlüsse), sowie an Sanitäreinrichtungen eingeschlossen. Nicht versichert sind hierbei Bruchschäden durch Verschleiß bzw. Abnutzung. Die Entschädigung ist auf EUR 500,- begrenzt. Im Top-Schutz ist die versicherte Leistung unbegrenzt. Sofern der Bruch frostbedingt und an Armaturen innerhalb des Gebäudes eintritt, besteht bereits ab dem Standard-Schutz vollumfängliche Deckung ohne gesonderte Entschädigungsgrenze.

B

Bauherrenhaftpflicht / Bauleistung

Frage: Kann die Bauherrenhaftpflicht / Bauleistung einzeln abgeschlossen werden?

Antwort: Die Bauleistung und die Bauherrenhaftpflicht kann nur im Verbund abgeschlossen werden und auch nur zusammen mit der Wohngebäudeversicherung.

Baujahr

Frage: Welches Baujahr muss bei sanierten Objekten angegeben werden?

Antwort:
Es muss immer das Ursprungsbaujahr angegeben werden.

Beitragsbefreiung bei Arbeitslosigkeit

Frage: Gibt es für eine unverschuldete Arbeitslosigkeit eine Beitragsbefreiung?

Antwort:
Ja, diese ist in allen Tarifvarianten enthalten.

D

Dachschrägen

Frage: Wird auf Grund von Dachschrägen ein Abzug bzgl. der Wohnfläche berechnet?

Antwort: Nein, die komplette Grundfläche muss berechnet werden.

Denkmalschutz

Frage: Gilt das Konzept auch bei Gebäuden die unter Denkmalschutz stehen?

Antwort: Nein. Denkmalgeschützte Objekte sind nicht über unser Konzept versicherbar.

Dichtigkeitsprüfung

Frage: Muss eine Dichtigkeitsprüfung der Ableitungsrohre bei Neuabschluss vorgenommen werden?

Antwort: Eine generelle Dichtigkeitsprüfung ist nicht erforderlich. Bei fehlendem Nachweis ist bei Gebäuden mit einem Alter > 30 Jahren die Entschädigungsleistung begrenzt.

Differenzdeckung

Frage: Ist eine Differenzdeckung im Konzept möglich?

Antwort: Ja, mit der Beantragung gibt es in allen drei Tarifstufen eine beitragsfreie Konditionsdifferenzdeckung.

Dekontaminationskosten

Frage: Bis zu welcher Höhe sind die Dekontaminationskosten eingeschlossen?

Antwort: Im Standard-Schutz bis 50.000 Euro; im Komfort-Schutz 1.000.000 Euro und im Top-Schutz sind die Kosten unbegrenzt mitversichert.

E

Einliegerwohnung

Frage: Ist eine Einliegerwohnung im EFH-Konzept eingeschlossen?

Antwort: Ja.



Frage: Bis zu welcher Größe ist eine Einliegerwohnung im EFH-Konzept eingeschlossen?

Antwort: Die Einliegerwohnung muss eine untergeordnete Rolle einnehmen. Das heißt, dass diese regelmäßig kleiner sein muss als die Hauptwohnung. Zur Beitragsberechnung wird diese grundsätzlich voll herangezogen.



Frage: Ist der einfache Diebstahl von außen angebrachter Sachen eingeschlossen? z.B. Außenlampe?

Antwort: Ja, im Top-Schutz bis max. 5.000,- EUR.

F

Feuerrohbau –Prämienzahlung

Frage: Bitte erläutern Sie die Regelung "Feuerrohbau –Prämienzahlung".

Antwort: Sofern eine Feuerrohbauversicherung beantragt wird, ist diese bis zu einer Laufzeit von max. 12 Monaten beitragsfrei. Die Wohngebäudeprämie ist sofort bei Baubeginn fällig. Diese zählt aber für die nächsten 24 Monate. Vorteil dieser Regelung ist: Je früher Ihr Kunde Bezug meldet, desto früher zählt der beantragte Wohngebäudeschutz und der Kunde zahlt keine Prämie nach.

Fußbodenheizung

Frage: Sind Fußbodenheizungen eingeschlossen?

Antwort: Ja.

G

Garage

Frage: Wie weit darf die Garage vom versicherten Grundstück entfernt liegen?

Antwort: max. 500 Meter Luftlinie

Gartenhäuser

Frage: Sind Gartenhäuser in der Gebäudeversicherung mitversichert?

Antwort: In allen Tarifstufen sind Gewächs-, und Gartenhäuser und Schuppen sind bis 50 qm mitversichert.

Gebäudealter

Frage: Bis zu welchem Gebäudealter können EFH´s bei DOMCURA eingedeckt werden?

Antwort: Es gibt hierzu keine feste Grenze. Bei Antragsstellung werden Bauart, Bedachung und Denkmalschutz abgefragt – diese Informationen sind ausschlaggebend. Beachten Sie, dass für Gebäude bis zu einem Alter von 30 Jahren ein Nachlass berechnet wird, der sich jährlich um 2% reduziert. Sollte eine Sanierung älterer Gebäude nachgewiesen werden, kann unter gewissen Umständen. erneut ein Rabatt gewährt werden.

Glasversicherung

Frage: Kann die Glasversicherung eingeschlossen werden?

Antwort: Ja, gegen Mehrprämie kann eine vollwertige Glasversicherung eingeschlossen werden.

Graffiti

Frage: Sind Graffitischäden eingeschlossen?

Antwort: Ja, im Komfort-Schutz bis 5.000 EUR und im Top-Schutz ist die Leistung unbegrenzt.

Grobe Fahrlässigkeit

Frage: Was versteht man unter Grober Fahrlässigkeit im Gebäudebereich?

Antwort: Ein Versicherungsnehmer vergisst beispielsweise eine brennende Kerze zu löschen und verlässt das Haus.


Frage: Ist die grobe Fahrlässigkeit in der Gebäudeversicherung abgesichert?

Antwort: Ab dem Komfort-Schutz ist die grobe Fahrlässigkeit bei Herbeiführung des Versicherungsfalls unbegrenzt mitversichert.

I

Innovationsklausel

Frage: Was ist eine Innovationsklausel?

Antwort: Werden im Laufe der Versicherungsdauer für neue Versicherungsverträge die Allgemeinen Bedingungen, Allgemeine Wohngebäudeversicherungsbedingungen und/oder vereinbarte Besondere Bedingungen ausschließlich zu Gunsten des Versicherungsnehmers geändert, ohne dass dafür ein Zusatzbeitrag berechnet wird, so gelten diese neuen Bedingungen ab ihrem Gültigkeitstag auch für diesen Vertrag für alle ab diesem Zeitpunkt neu eintretenden Leistungsfälle.

K

Kernsanierung

Frage: Was ist eine Kernsanierung?

Antwort: Das Objekt wird bis auf die Grundmauer komplett neu errichtet. Hierzu zählen Dach (gesamter Dachstuhl), Fenster, Türen, komplette Elektrik und das komplette Leitungswassersystem. Sollte dies erfolgt sein, so verändert sich das „kalkulatorische Baujahr“ (biologische Alter) und der Versicherungsnehmer kann ggfs. den vollen Rabatt für Neubauten i.H.v. 60 % erhalten.

L

Landwirtschaft

Frage: Kann man das EFH- Konzept auch auf ein landwirtschaftliches Gebäude anwenden?

Antwort: Nein. Landwirtschaftliche Gebäude können nicht über das Konzept versichert werden.

Leckortungskosten

Frage: Sind diese Kosten mitversichert?

Antwort: Im Rahmen eines versicherten Schadens, sind die Kosten immer versichert. Im Top-Schutz sind zusätzlich auch die Kosten versichert, wenn es sich nicht um einen versicherten Nässeschaden handelt, dieser aber vermutet wird. Die Entschädigungsgrenze ist hierbei auf 5.000 EUR begrenzt.

Leerstand

Frage: Können Objekte versichert werden die leer stehen?

Antwort: hier ist eine separate Prüfung notwendig. Bitte anfragen.

Leistungsgarantie

Frage: Was ist die Leistungsgarantie?

Antwort: Die Leistungsgarantie übernimmt die Leistungen aus dem Vorvertrag bis zu einer Schadenhöhe von 250.000 Euro und ist nur im Top-Schutz abgesichert.

M

Marktgarantie

Frage: Gibt es eine Marktgarantie im Einfamilienhauskonzept?

Antwort: Ja, es ist eine garantierte Bedingungserweiterung auf die höchste Leistungsstufe anderer, frei zugänglicher Tarife auf dem deutschen Markt.

Mietausfall

Frage: Was ist mit Mietausfall gemeint?

Antwort: Beispielsweise ist ein Mieter auf Grund eines versicherten Schadens nicht mehr dazu verpflichtet seine Miete zu zahlen, dann wird die Miete zum ortsüblichen Mietwert übernommen.


Frage: Wie lange wird der Mietausfall gezahlt?

Antwort: Der Mietausfall wird nach einem Versicherungsfall bis zu max. 24 Monate gezahlt.

O

Obliegenheitsverletzung

Frage: Was ist z.B. eine Obliegenheitsverletzung im Gebäudebereich?

Antwort:
Beispielsweise ein nachträglich eingebauter Schornstein und fehlende Abnahme durch einen Schornsteinfeger. Es gibt Obliegenheiten vor, während und nach dem Schadensfall. Die genauen Obliegenheiten entnehmen Sie bitte dem entsprechenden Bedingungswerk.

P

Photovoltaik

Frage: Sind Photovoltaikanlagen, Solaranlagen eingeschlossen?

Antwort: Ja, Photovoltaikanlagen und Solaranlagen sind mit allen dazugehörigen Teilen wie z.B. Modulen, Montagerahmen, Befestigungselemente, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Wechselrichter, Verkabelung und Leitungen mitversichert.

R

Rauch und Ruß

Frage: Was versteht man genau unter "Raucheinwirkung"?

Antwort: Schaden durch Rauch liegt vor, wenn dieser plötzlich bestimmungswidrig aus den am Versicherungsort befindlichen Feuerungs-, Heizungs-, Koch- oder Trockenanlagen ausgetreten ist und unmittelbar auf die versicherten Sachen einwirkt (Ab dem Komfort-Schutz versichert).

Risikoträger

Frage: Wo sehe ich welcher Risikoträger hinter dem Produkt steht?

Antwort: Diese sind im Antrag angegeben - beim EFH ist das unten auf der Seite 5. Bitte achten Sie darauf, dass Sie stets den aktuellen Antrag nutzen.

Rückstau (nur bei Einschluss der Elementargefahr)

Frage: Was versteht die DOMCURA unter Rückstauschäden?

Antwort: Rückstau liegt vor, wenn Wasser durch Ausuferung von oberirdischen (stehenden oder fließenden) Gewässern oder durch Witterungsniederschläge bestimmungswidrig aus dem gebäudeeigenen Rohrsystem oder dessen zugehörigen Einrichtungen austritt. Die Selbstbeteiligung beträgt je Schadenfall 10 %, mind. 500,00 EUR, höchstens 5.000,00 EUR.

S

Sengschäden

Frage: Sind Sengschäden mitversichert?

Antwort: Ja, ab dem Komfort-Schutz.

Solaranlagen

Frage: Sind Solaranlagen, Photovoltaik und Wärmepumpen im Rahmen der versicherten Gefahren mitversichert?

Antwort: Ja. §6 Nr. 4

Schwimmbäder

Frage: Sind Gebäude mit Schwimmbädern auf dem Grundstück oder im Keller auch über das Konzept versicherbar?

Antwort: Ja, diese sind mitversichert.

T

Top-Schutz

Frage: Was ist Top-Schutz?

Antwort: Der Top-Schutz kann gegen Mehrprämie eingeschlossen werden und erweitert den Versicherungsschutz um diverse Punkte. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Leistungsübersicht.

Unbenannte Gefahren

Frage: Was versteht man unter "Unbenannten Gefahren"?

Antwort: Im Rahmen der "Unbenannten Gefahren" sind diverse Erweiterungen in der Gebäudeversicherung eingeschlossen.


Frage: Wie kann man die Absicherung beantragen?

Antwort: Den Versicherungsschutz kann man nur optional zum Top-Schutz auswählen und gegen Mehrbeitrag versichern.

V

Versicherungssumme

Frage: Wo finde ich die Versicherungssumme?

Antwort: Unser Versicherungsprodukt "DOMCURA PRIVAT Einfamilienhauskonzept" ist gemäß den Bedingungen eine Neuwertversicherung nach den VGB 2017 und verzichtet bewusst auf die Angabe einer Versicherungssumme 1914, die in dieser Funktion eine Höchstentschädigung darstellt. Da im Versicherungsvertrag aber keine Versicherungssumme, also keine Höchstentschädigung, vereinbart ist, kann auch keine summenmäßige Unterversicherung entstehen. Diese ist nur dann möglich, wenn die Anzahl der gemeldeten Quadratmeter Wohn- und Nutzfläche am Schadentag nicht korrekt ist.

W

Wärmepumpen

Frage: Sind im Garten stehende Wärmepumpen und die dahin verlegten Rohre mitversichert?

Antwort: Ja, §7.2 d) uu)

Wert 1914

Frage: Wird das Deckungskonzept auch mit Wert 1914 angeboten?

Antwort: Nein, wir bieten nur das QM-Model an.

Wiederherstellung gärtnerischer Anlagen

Frage: Ist die Wiederherstellung gärtnerischer Anlagen generell mitversichert oder nur nach einem Sturmschaden?

Antwort: Bei der Wiederherstellung gärtnerischer Anlagen muss ein Versicherungsfall vorausgegangen sein. Es werden im Top-Schutz bis zu 10.000 Euro für die notwendigen Kosten für die Wiederherstellung und / oder Wiederbepflanzung gärtnerischer Anlagen auf dem Versicherungsort entschädigt.

Wohn- und Nutzfläche

Frage: Wie lautet die Definition von Wohn- und Nutzfläche?

Antwort: Für die Berechnung der Wohn- und Nutzfläche gilt folgende Regelung:

Die Wohn- und Nutzfläche ist den Bauunterlagen oder dem Kaufvertrag zu entnehmen, sofern diese den aktuellen Ausbauzustand wiedergeben. Liegen entsprechende Unterlagen nicht vor, so kann die Ermittlung der Wohn- und Nutzfläche ebenfalls durch Sachverständige, Fachbetriebe, Wohnflächenverordnung (WoFlV) oder Nutzungsfläche nach DIN 277 erfolgen.

Alternativ hierzu ist die Wohn- und Nutzfläche definiert als die zu Wohn- oder Gewerbezwecken nutzbare Grundfläche aller Räume des versicherten Objektes (Dachschrägen reduzieren diese Fläche nicht). Hierzu zählen auch Hobbyräume (z. B. Partyraum, Fitnessraum, Werkstatt), Wintergärten, Saunen und zu gewerblichen Zwecken genutzte Lagerräume.

Nicht zur Wohnfläche zählen:
- Treppen, Balkone, Loggien, Terrassen, Dachgärten,
- Garagen und Carports,
- Abstellräume,
- Waschküchen, Heizungs-, Wirtschafts- und Trockenräume,
- nicht ausgebaute Dach- und Kellergeschosse. Eine Mischnutzung der vorgenannten Raumflächen wird vollumfänglich der Wohn- und Nutzfläche zugerechnet.

Z

Zuleitungsrohre

Frage: Gibt es Versicherungsschutz für Zuleitungsrohre auf und außerhalb des Versicherungsgrundstücks?

Antwort: Ja, für Zuleistungsrohre außerhalb des Versicherungsgrundstückes jedoch erst ab dem Komfort-Schutz.